Beauty ABC: N für Nagellack

Beauty ABC: N für Nagellack

Kennt Ihr das? Man geht aus dem Haus und fühlt sich nicht richtig wohl. Doch woran liegt es? Bis der Blick auf die Nägel fällt und die entweder gar nicht lackiert sind, oder vielleicht ein Stück vom Lack abgesplittert ist. Ich persönlich finde ja nichts schlimmer als ungepflegte Hände. Sie sind unsere Visitenkarten.

Äußerst selten oder eigentlich nie sind meine Nägel unlackiert. Ich achte immer penibelst darauf. Ein kleiner Kratzer bringt mich daher aus meiner Komfortzone. Ich fühle mich von allen Menschen beobachtet und bilde mir ein, dass sie nur auf den einen unperfekten Nagel blicken. Natürlich weiß ich, dass es völliger Quatsch ist und es niemanden juckt, wie mein Nagellack sitzt. Aber das komische Gefühl bleibt. Zum Glück gibt es einige Tricks, damit der Lack länger hält und wir uns nicht mehr beobachtet vorkommen müssen. Ich zeige Euch heute, wie Ihr Eure Fingernägel richtig lackiert und welche Vorbereitungen vor dem Lackieren notwendig sind.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Influencer Netzwerk, Gastblogger, Trini von Amiga, Beauty ABC, Nagellack, Beautytipps, Farben

      1. Im ersten Schritt wird der alte Nagellack entfernt. Arbeitet hier gründlich und wascht nach dem Entfernen die Nägel, damit keine Rückstände des Nagellackentferners am Nagel verbleiben.
      2. Bringt nun die Nägel in die gewünschte Länge und Form. Am besten eignet sich dazu eine Feile. Durch Verwendung einer Nagelschere können spröde Fingernägel nämlich sehr leicht brechen oder sich spalten. Wichtig ist das Versiegeln der Nagelkante mit einer Mineralfeile. Wird dieser Schritt vergessen, splittert der Lack leichter ab.
      3. Jetzt ist es an der Zeit sich der Nagelhaut zu widmen. Ihr kennt das bestimmt: Die Nägel sind frisch lackiert und nach 2 Tagen scheinen die Nägel schon wieder ein paar Millimeter gewachsen zu sein. Das passiert nicht, wenn Ihr die Nagelhaut sorgfältig und behutsam zurückschiebt. Dazu gibt es spezielle Stäbchen.
      4. Bühne frei für den Lack! Wenn ich meine Fingernägel lackiere sind anwesende Personen oft irritiert weil ich so lange brauche bzw. verwundert über die vielen Schichten. Ja, bei mir kommen 4 Schichten Lack auf die Nägel. Zuerst ein Basecoat oder Nagelhärter, dann 2x Farblack und oben drauf noch ein Topcoat. Ein Basecoat ist sehr wichtig und auf ihn solltet Ihr wirklich nicht verzichten. Vorallem nicht wenn Ihr vorhabt, die Nägel in Blautönen zu lackieren. Der Unterlack sorgt dafür, dass der Lack besser am Nagel haftet und sich gleichmäßiger auftragen lässt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Schutz vor Verfärbung des Nagels. Es gibt verschiedene Arten von Unterlack. Habt Ihr Rillen in den Fingernägeln, greift am besten zu einem Ridgefiller. Bei sehr brüchigen Nägeln empfehle ich einen Repaircoat. Lasst den Basecoat richtig durchtrocknen. Das kann je nach Marke oft 10-15 Minuten dauern. Aber wie der Name schon sagt, es ist eben die Base Eures Lackiervorgangs.
      5. Ran an den Farblack. Welche Farbe soll es sein? Vielleicht einer der Trendfarben 2016? Wir neigen immer dazu den Nagellack vor Gebrauch zu schütteln. So können sich aber viele Luftbläschen darin bilden, die uns das Lackieren erschweren. Reibt das Fläschchen besser zwischen beiden Handflächen hin und her. So werden die Farbpigmente gleichmäßig verteilt. Zum Lackieren den Pinsel herausnehmen und auf einer Seite gut abstreifen, sodass kein Farbtropfen mehr an der Spitze hängt. Beginnt mit dem Farblack immer in der Mitte. Anschließend kommen die Seiten dran. Achtet auf einen Millimeter Abstand zwischen Lack und Nagelhaut. So wird ein Verlaufen vermieden. Bei hellem Nagellack reicht oft eine Schicht aus. Bei dunklen hingegen ist eine zweite Farbschicht unerlässlich. Wartet zwischen den beiden Lagen ca. 4 Minuten.
      6. Etwa 10 Minuten nach der letzten Schicht ist es Zeit für den Oberlack, den sogenannten Topcoat. Er soll den Farblack schützen und bringt die Nägel zum Strahlen. Diese Schicht ist die empfindlichste und Ihr solltet wirklich warten bis alles duchgetrocknet ist. Versucht erst gar nicht in der Zeit irgendetwas zu erledigen - ohne Kratzer kommt Ihr nämlich garantiert nicht davon. Besonders Ungeduldigen kann ich den Überlack „Good to go“ von Essie nahelegen. Seit ich ihn entdeckt habe, kommt mir kein anderer mehr ins Haus. Mehr zu meiner Essie-Sucht könnt Ihr hier nachlesen.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Influencer Netzwerk, Gastblogger, Trini von Amiga, Beauty ABC, Nagellack, Beautytipps, Farben

Ganz zum Schluss könnt Ihr noch kleine Patzer mit einem Q-Tip korrigieren. Sollte der Glanz nach 2-3 Tagen etwas nachlassen aber der Lack noch unbeschädigt sein, schafft eine weitere Schicht Topcoat Abhilfe.

Viel Spaß beim Lackieren und vergesst nicht Eure Nägel in Szene zu setzen!

Hi, ich bin Trixi!

Ich bin Studentin aus Wien. Meine kreative Ader, die Begeisterung für Fotografie und meine Liebe zum Schreiben haben mich zur Gründung von Amiga bewegt. Auf unserem Blog schreiben meine Freundin Lisa und ich über Lifestyle, gutes Essen und Mode, bestreut mit ein wenig Glitzer. Diese Dinge bringen am meisten Freude, wenn man sie mit Freunden teilen kann. Daher habe ich die Amiga Prinzessinnen nach unserem Vorbild entworfen, welche zeigen, was „Freundschaft ist...“ und zum Markenzeichen von Amiga wurden. Amiga – enjoy and discover life with your friends.
Ihr möchtet Teil von Madison Coco werden, euch beteiligen und mitwirken? Schreibt uns eine Mail an blogger@madisoncoco.de. Wir freuen uns auf euch denn Madison Coco ist, was wir daraus machen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.