Frühjahrsputz im Kleiderschrank

Frühjahrsputz im Kleiderschrank

Der Frühling steht vor der Tür und somit auch der alljährliche Frühjahrsputz. Das ist auch die perfekte Gelegenheit, um den Kleiderschrank mal wieder richtig auf Vordermann zu bringen. Die Wintersachen können nun getrost erstmal in den Sommerschlaf wandern und werden durch luftige Kleider ersetzt. Dabei können wir auch gleich den Schrank mal wieder ordentlich ausputzen und das Wichtigste – aussortieren!

Natürlich sollte man einen Frühjahrsputz im Kleiderschrank nicht ganz unvorbereitet starten. Deswegen habe ich heute mal ein paar nützliche Tipps für euch!

Madison Coco, Blogazine, Online Magazine, Blogger Netzwerk, Bezaubernde Nana, Frühjahrsputz im Kleiderschrank, Kleiderschrank ausmisten

1. Kleiderschrank ausmisten

Zuerst sollte man seinen Kleiderschrank erstmal gründlich ausmisten. Ich hole mir dafür immer gerne Unterstützung – das macht nicht nur mehr Spaß, sondern es ist auch jemand dabei, der aufpasst, dass ich auch wirklich etwas aussortiere. Zum Ausmisten sollte man ruhig ein bisschen mehr Zeit einplanen, da jedes Teil genau unter die Lupe genommen werden muss. Sachen, die man schon seit über einem Jahr nicht mehr getragen hat, sollten direkt draußen bleiben. Um mir die Sache etwas einfacher zu machen, stelle ich mir 3 Körbe hin.

1. Korb – Verkaufen
Ich habe das Problem, dass ich viele Sachen kaufe, die ich nie oder höchstens einmal getragen habe. Solche Sachen sind natürlich prima zum Verkaufen geeignet – egal ob, Kleiderkreisel, Mädchenflohmarkt oder auf dem Flohmarkt. Das gut dabei ist, dass wir uns sogar noch etwas Taschengeld verdienen, was wir in neue hübsche Teile investieren können.

2. Korb – Altkleidersammlung
In den 2. Korb kommen dann die Kleidungsstücke, die ich schon öfter getragen, aber trotzdem noch in einem guten Zustand sind. Auch Basic Sachen kommen direkt in diesen Korb, da man diese immer schlecht los wird.

3. Korb – Unentschlossen
Diesen Trick habe ich mir übrigens von Verena aus diesem Beitrag abgeschaut. Sachen, die ich schon lange nicht mehr getragen habe, mich aber trotzdem nicht so ganz von ihnen trennen kann, kommen in diesen Korb. Und wenn sie beim nächsten Ausmisten immer noch darin liegen, kommen sie weg.
Bei mir durfte sogar schon das ein oder andere Teil wieder in den Schrank wandern. Außerdem habe ich meinen Freund mal um Rat gefragt und bei einigen Sachen hat er ganz klar gesagt ‚kann weg!‘

Kleidung, die schon Löcher hat oder stark verschmutzt ist, tue ich direkt in die Mülltonne. Des weiteren frage ich auch meine Mama, ob sie vielleicht das ein oder andere Teil haben möchte. So hat ein Oberteil sogar gleich einen neuen Besitzer gefunden.

Madison Coco, Blogazine, Online Magazine, Blogger Netzwerk, Bezaubernde Nana, Frühjahrsputz im Kleiderschrank, Kleiderschrank ausmisten

2. Den Kleiderschrank gründlich ausputzen

Natürlich gehört zu einem Frühjahrsputz im Kleiderschrank nicht nur das Ausmisten, schließlich heißt es ja auch Frühjahrsputz. Deswegen nutze ich die Gelegenheit gleich, um meinen Kleiderschrank mal gründlich auszuputzen. Darin sammelt sich doch immer einiges an Staub an und nun ist der Kleiderschrank ja sowieso ausgeräumt. Schubladen, Regale, alles wird einmal ab- und ausgeräumt und kurz durchgeputzt. Auch die Kleiderstangen und Kleiderbügel wische ich grob ab. In der Regel bleibt da zwar nicht viel Platz zum Einstauben, aber hin und wieder kann das ja nicht schaden!

Madison Coco, Blogazine, Online Magazine, Blogger Netzwerk, Bezaubernde Nana, Frühjahrsputz im Kleiderschrank, Kleiderschrank ausmisten

3. Wintersachen raus – Sommersachen rein

Die dicken Winterpullover brauchen wir nun (hoffentlich) nicht mehr. Daher verstaue ich die über den Sommer immer in einigen Kisten. Es gibt extra spezielle Kleiderboxen, die luftdurchlässig sind, aber den Dreck fernhalten. Ein paar Strickpullover behalte ich aber trotzdem, da ich in kühlen Sommernächten auch gerne mal einen kuscheligen Pullover überziehe.
Meine Winterschuhe und Wintermäntel verstaue ich ebenfalls in einem alten Schrank im Abstellraum. Falls ich sie wieder erwartend doch noch mal brauchen sollte, sind sie schnell griffbereit, nehmen aber keinen unnötigen Platz weg. Die Wintermäntel werden bei mir vorher alle nochmal gründlich gewaschen, oder in die Reinigung gegeben. Schließlich möchte ich sie im nächsten Herbst ja direkt sauber aus dem Schrank holen.

Die Sommersachen, wie kurze Tops, luftige Blusen und leichte Kleider dürfen nun wieder in den Schrank wandern. Vorher überprüfe ich immer nochmal, ob sie den Winterschlaf auch gut überstanden haben. Gerade weiße Sachen vergilben beim rumliegen schnell mal etwas und daher wandern die dann vorher einfach nochmal kurz in die Waschmaschine.

Madison Coco, Blogazine, Online Magazine, Blogger Netzwerk, Bezaubernde Nana, Frühjahrsputz im Kleiderschrank, Kleiderschrank ausmisten

4. Schuhe putzen

Ja, auch die Schuhe müssen geputzt werden!
Früher hat meine Mama jeden Samstag die ganzen Schuhe gründlich geputzt – das war schon irgendwie Tradition. Mittlerweile putzt sie meine Schuhe leider nicht mehr, was allerdings auch eine Tagesaufgabe wäre. Viele meiner Schuhe stehen zwar die meiste Zeit nur im Schuhregal rum, aber trotzdem stauben sie mit der Zeit ein. Deswegen nehme ich mir hin und wieder mal die Zeit, um meine komplette Sammlung gründlichen zu säubern. Bei einigen reicht es schon, sie einfach mit einem feuchten Lappen etwas abzuwischen und meine Schuhe aus Wildlederimitat bürste ist mit einer speziellen Brüste ab. Meine weißen Sneaker müssen sich meistens eine richtige Wäsche unterziehen. Die verdreckte Sohle reinige ich dann vorsichtig mit etwas Scheuermilch, danach sehen sie wieder aus wie neu!

Allerdings solltet ihr vorsichtig bei helle Stoffschuhen sein! Viele schmeißen sie einfach in die Waschmaschine, doch oft verfärbt sich der Kleber danach häßlich gelb. Den Fehler habe ich leider auch schon gemacht und die Schuhe konnte ich anschließend in die Tonne schmeißen. Lieber vorsichtig mit etwas Wasser versuchen zu reinigen.

Habt ihr schon einen Frühjahrsputz im Kleiderschrank gemacht?

Jana ist ein modeverrücktes Mädel vom Lande. Neben ihrer Vorliebe für Schokolade und Schuhe, schlägt ihr Herz für die anderen zauberhaften Dinge im Leben einer Frau. Ihrer Kreativität lässt sie gerne mal bei kleinen DIY-Ideen oder in der Küche freien Lauf.

4 comments

  1. Fantastin says:

    Hallo Jana,

    danke für den Post, der sehr inspirierend und informativ ist :) Allerdings ist mir negativ aufgefallen, dass du vorschlägst, kaputte Sachen in die Mülltonne zu werfen. Das ist meiner Meinung nach leider Resourcenverschwendung. Kleidung (oder Stoffreste etc.) sollten nie in die Mülltonne wandern, da diverse Firmen (z. B. aus der Autoindustrie) auch mit den kaputtesten Lumpen noch etwas anfangen können. Mein Vorschlag für solche Kleidungsstücke ist, sie in einer Tüte zu sammeln und bei der nächsten Shoppingtour bei H&M abzugeben. Positiver Nebeneffekt: Man bekommt M einen Gutschein über 15 % für den nächsten Einkauf. Ich habe darüber auch auf meinem Blog schon einmal einen Beitrag verfasst und kann das wirklich nur jedem ans Herz legen, der seinen Kleiderschrank ausmistet :)

    Liebe Grüße

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.