DIY für den nicht ganz so grünen Daumen

DIY für den nicht ganz so grünen Daumen

Dass ich vielleicht nie zu den Gartengöttinen gehören werde, unter deren Obhut alles blüht und gedeiht, damit habe ich mich schon früh abgefunden. Den Schulgarten und meine Topfblumen fand ich durchaus spannend. Wirklich! Ich habe mich gerne darum gekümmert, allerdings immer nur, wenn ich gerade mal daran gedacht habe. In der Zwischenzeit sind die meisten Blumen in der Regel verdurstet oder auch schon das ein oder andere Mal ertrunken.
Falls es euch genauso geht und ihr weder einen grünen Daumen habt noch viel Zeit in eure Wohnzimmer-Bepflanzung stecken könnt oder wollt, dann hab ich da ein paar ganz tolle Alternativen, die mit ihren klaren Formen – und vielleicht etwas stachelig – zu jeder Einrichtung eine gute Figur machen!

DIY mit Sukkulenten, Kakteen, Fettgewächse

Sukkulenten gibt es in reichlichen Variationen, von grün bis violett. Kakteen bekommen bei liebevoller Pflege sogar richtige Blüten. Warum sie uns das Leben so einfach machen? In ihren Herkunftsländern herrschen meist längere Trocken- und Regenperioden abwechselnd. So speichern diese Pflanzen das Wasser in ihren Körpern und verbrauchen es nur portionsweise. Also ideal als treuer Begleiter für alle diejenigen, die das Gießen häufiger vergessen oder es dann auch zu gut meinen. Zwei-, dreimal im Monat – abhängig davon, wie viel Erde ihr im Topf habt, die das Wasser zusätzlich speichert – brauchen Sukkulenten nur gegossen werden.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Lisa von wuestenfuchsblog, DIY, basteln, Garten, Pflanzen, Deko

DIY: Lass' deine Blumen dich erinnern...

... oder vielmehr dein Blumentopf. Um gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen wie man so schön sagt, habe ich hier noch ein kleines DIY, wie ihr aus eurem Blumentopf eine beschreibbare Notiztafel zaubert. Dazu braucht man nämlich nicht einmal Tafelfarbe, schwarze Acrylfarbe tut es allemal und läuft beim ersten Regenguss auch nicht gleich weg. Günstiger ist es im Übrigen auch. Wenn der Untergrund schon angeraut ist, wie etwa bei Tontöpfen, könnt ihr direkt loslegen. Bei Metall empfehle ich euch vorher mit grobem Schmirgelpapier drüber zugehen um die Oberfläche anzurauen. So hält die Farbe länger und ist einfacher aufzutragen.
Das war es eigentlich auch schon. Nun könnt ihr eure Erinnerungsnotizen mit Kreide oder einem weißen Buntstift aufbringen und mit einem feuchten Tuch auch korrigieren oder wegwischen. Jetzt schaut ihr automatisch öfter auf eure Blümchen und denkt sicherlich auch ans gießen!

Falls ihr schon zu den Fortgeschrittenen zählt, kann ich euch nur Yasmin's Balkon Makeover empfehlen – daran werd ich mich als nächstes versuchen. Die nächste Rosmarinmarmelade gibt es dann also mit Kräutern vom eigenen Balkon.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Lisa von wuestenfuchsblog, DIY, basteln, Garten, Pflanzen, Deko

Ich hoffe euch gefällt mein kleines Sukkulenten DIY und ihr könnt etwas mit meinen Tipps anfangen! Den Wölkchen-Topf bekommt ihr übrigens zurzeit bei IKEA. Auf den Fotos seht ihr rankende Fettgewächse, Aloe Vera und kleine Kakteen in den einzelnen Töpfchen. Mit dem Sukkulenten DIY tricksen wir jeden fehlenden grünen Daumen aus und zaubern obendrein aus dem Blumentopf noch eine schicke und praktische Notiztafel.

Hi, ich bin Lisa!

Lass dich vom Leben überraschen... Als Grafikdesignerin ist das wirklich gar nicht so schwer, denn jeden Tag prasseln neue Eindrücke auf mich ein und ich liebe es. Auf wuestenfuchs versuche ich einen Teil davon weiterzugeben, denn dass ist es was uns begeistern soll – die kleinen und großen Eindrücke, die uns das Leben schenkt. Und wenn ich dann gerade mal nicht arbeite oder für wuestenfuchs recherchiere und schreibe, dann genieße ich die Zeit mit meinen Kaninchen Pep, Pepper & Lu auf der Wiese oder verbringe die Zeit – ganz selbst ist die Frau – in meiner Werkstatt.
Ihr möchtet Teil von Madison Coco werden, euch beteiligen und mitwirken? Schreibt uns eine Mail an blogger@madisoncoco.de. Wir freuen uns auf euch denn Madison Coco ist, was wir daraus machen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.