Foodtrend: Sushi Donut

Foodtrend: Sushi Donut

Heute habe ich ein kleines DIY für Euch, mit dem Ihr beim nächsten Mädelsabend so richtig auftrumpfen könnt. Besonders instgramable, fotogen und nebenbei auch noch lecker ist der neue Food-Trend: Sushi Donuts.

Wer meinen Instagram Account verfolgt, der hat bestimmt schon bemerkt, dass ich der totale Sushi-Fan bin. Egal ob Maki, Sashimi, California Roll, ich liebe sie alle. Vor kurzem hatte ich dann die Entdeckung: ein Sushi Donut. Also Sushi in Form eines Donuts. Ich fand die Idee auf Anhieb genial und wollte den neuen Food Trend gleich für Euch testen. Ausgelöst hat diesen Trend die Instagramerin Sam aus Melbourne. Sie postet regelmäßig Fotos ihrer kulinarischen Kreationen. Da bin ich natürlich gleich auf den Zug mit aufgesprungen und habe mich selbst am Sushi Donut versucht.
Mein Fazit: Es sieht nicht nur super aus, sondern lässt sich hervorragend vorbereiten, wenn Besuch erwartet wird. Bei Maki und Co. weiß ich nie, wieviele man wirklich pro Gast rechnen soll und am Ende bleibt oft sehr viel von der Bestellung übrig. Beim Sushi Donut ist es easy, ein Donut pro Person genügt.
Food Trend, Sushi Donut, Essen, Rezept, Gastblogger, Trixi, Amiga Princess, Influencer Netzwerk, Blogazine, Berlin, Madison Coco
Die Zubereitung ist wirklich extrem einfach und macht bei Gästen ordentlich Eindruck. Das tolle ist, dass man für Fleischesser, Vegetarier und auch Veganer das gleiche Gericht zubereiten und mit unterschiedlichen Toppings garnieren kann. Oder die Gäste haben selbst die Wahl und man serviert die „rohen“ Donuts und die Beläge separat in kleinen Schüsseln.
Profis machen sogar Inside-Out-Rolls und Formen diese zu einem Donut. So hat man auch beim Aufschneiden noch eine Überraschung. Für Anfänger eignet sich allerdings mein „Rezept“ oder nennen wir es DIY. Außerdem spart man sich beim Sushi Donut im Gegensatz zu Makis das lästige Rollen mit Bambusmatten, wo sowieso jede zweite Rolle wieder auseinander fällt.

So gelingt der Sushi Donut

Zutaten:

250 g Sushi Reis
125 ml Reisessig
Avocado
Lachs, frisch oder geräuchert
Wasabi
Sojasauce

Zubereitung

Für 3 Donuts braucht Ihr 250 g Sushi Reis. Achtet darauf, dass Ihr wirklich speziellen Sushi Reis verwendet, den gibt´s im Asialaden. Er klebt besser und bleibt dann in Form. Kocht den Reis nach Anleitung und gebt am Ende 125 ml Reisessig dazu. Der verleiht einen salzig-sauren Geschmack, also richtig lecker. Dann benötigt Ihr noch die Toppings Eurer Wahl. Ich empfehle frischen oder geräucherten Lachs, Sesam, Wasabi und Avocado.
Am einfachsten bekommt Ihr die Form mit einer Donutbackform hin. Gebt etwas Koksöl hinein damit der Reis nicht kleben bleibt und presst ihn fest hinein. Wer keine Form zur Hand hat kann lange Reis-Würste in einer Frischhaltefolie ausrollen, zu einem Kreis formen und die Schnittstelle mit einem Topping überdecken. So, die Donuts hätten wir schon einmal fertig. Lachs und Avocado hauchdünn aufschneiden und auf dem Reis platzieren. Wasabi unter dem Lachs gibt den nötigen Pfiff und schmeckt richtig gut. Mit Sojasauce anrichten, fotografieren, Lob ernten und genießen! Natürlich könnt Ihr als Belag auch Gurke, Hühnchen, Thunfisch und vieles mehr verwenden. Seid kreativ!

Food Trend, Sushi Donut, Essen, Rezept, Gastblogger, Trixi, Amiga Princess, Influencer Netzwerk, Blogazine, Berlin, Madison Coco

Falls Ihr die asiatische Küche genauso liebt wie ich, dann wären vielleicht auch noch diese Zoodles im Thai Style oder die selbstgemachten Gyoza etwas für Euch.

Hi, ich bin Trixi!

Ich bin Studentin aus Wien. Meine kreative Ader, die Begeisterung für Fotografie und meine Liebe zum Schreiben haben mich zur Gründung von Amiga bewegt. Auf unserem Blog schreiben meine Freundin Lisa und ich über Lifestyle, gutes Essen und Mode, bestreut mit ein wenig Glitzer. Diese Dinge bringen am meisten Freude, wenn man sie mit Freunden teilen kann. Daher habe ich die Amiga Prinzessinnen nach unserem Vorbild entworfen, welche zeigen, was „Freundschaft ist...“ und zum Markenzeichen von Amiga wurden. Amiga – enjoy and discover life with your friends.
Ihr möchtet Teil von Madison Coco werden, euch beteiligen und mitwirken? Schreibt uns eine Mail an blogger@madisoncoco.de. Wir freuen uns auf euch denn Madison Coco ist, was wir daraus machen!

One comment

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.