Matschige Bananen retten: 5 simple Rezepte

Matschige Bananen retten: 5 simple Rezepte

Ein gut gefüllter Obstkorb ist nicht nur schön anzusehen, er hält auch stets frische Leckerein für zwischendurch bereit. Doch eine Frucht wird meist als erste braun: Die Banane. Auch wenn sie nicht mehr allzu hübsch ist mit ihren dunklen Flecken, schmackhaft sie trotzdem. Rezepte, in denen sie verarbeitet wird und nicht mehr optisch hervorsticht, sind daher optimal für matschige Bananen.

Jeden Tag landen viele Lebensmittel im Mülleimer. Im Supermarkt, im Restaurant aber auch bei uns zu Hause. Etliche der Lebensmittel sind dabei nicht einmal verdorben, ihr Aussehen entspricht lediglich nicht mehr der Norm - das Auge ist schließlich mit. Die optimale Lösung matschige Bananen vor dem Mülleimer zu retten ist simpel. In den folgenden simplen Rezepten wird das exotische Obst ganz einfach “versteckt” und verleiht dem jeweiligen Getränk oder der Speise durch ihre fortgeschrittene Reife eine ganz besondere Süße.

Simple Rezepte #1: Bananen-Milchshake

Ein Klassiker aus der Kindheit - Bananenmilch. Mir schießen bei dem Gedanken an die süße Milch sofort Bilder aus der Grundschule in den Kopf, in der ich mit meinen Klassenkameraden glücklich an meiner kleinen Milchflasche geschlürft habe. Geht es euch genau so? Was damals schon gut geschmeckt hat, schmeckt natürlich auch heute noch gut.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Julia von subvoyage, Rezept, Essen, Backen, Kochen, Banane, matschige Banane

Zutaten für den Bananen-Milchshake:

  • 1 matschige Banane
  • 300 ml Milch

Zubereitung:

  1. Banane in Stücke schneiden und in einen Mixer geben.
  2. Die Milch über die Bananenstücke geben.
  3. Mixen und genießen.

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Wem die zwei simplen Zutaten nicht genügen, der kann den Bananen-Milchshake mit Gewürzen wie Zimt aufpeppen. Matschige Bananen eigenen sich für die Zubereitung von Bananenmilch ürbigens besonders gut. Aufgrund ihrer fortgeschrittenen Reife sind süßer als frische Bananen und die Milch erhält so eine ganze natürliche Süße.

Simple Rezepte #2: Bananen-Pancakes

Draußen ist es kalt und windig. Der Regen prasselt an die Scheibe. Langsam gelangt der Duft von frischen Pancakes aus der Küche bis ins Schlafzimmer. Ein Tag, der mit solch einem Morgen beginnt, kann trotz Regenwetter nur ein guter Tag werden.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Julia von subvoyage, Rezept, Essen, Backen, Kochen, Banane, matschige Banane

Zutaten für die Bananen-Pancakes:

  • 1 matschige Banane, zerdrückt
  • 150 ml Milch
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung:

  1. Zunächst sämtliche trockenen Zutaten vermischen.
  2. Anschließend die Milch und die zerquetsche Banane untermengen.
  3. Den Teig in eine heiße Pfanne mit Öl geben und mittelgroße Taler formen.
  4. Von beiden Seiten anbraten bis der Teig goldbraun ist.
  5. Abschließend mit frischen Früchten und Puderzucker oder gemahlenen Mandeln bestreuen und warm servieren.

Ein warmes Frühstück tut gerade in den kalten Monaten besonders gut. Dank der matschigen Bananen im Teig werden die Pancakes fluffiger und saftiger als üblich. Die Zubereitung der kleinen Teigtaler geht ganz fix - sie sind also auch unter der Woche perfekt als Abwechslung geeignet. Falls ihr eine herzhafte Pancake-Variante vorzieht, kann ich euch die Kürbis-Pancakes von Kerstin empfehlen. Das Rezept dazu gibt es ihr auf Madison Coco.

Simple Rezept #3: Bananen-Eis

Ein tolles Eis als Dessert geht immer - selbst zu Weihnachten. Besonders gut schmeckt es, wenn es selbst zubereitet wurde. Ohne Eismaschine ist das in den meisten Fällen jedoch recht kompliziert. Ich war ganz aus dem Häuschen, als ich auf diese absolut simple Herstellungsart für Eis aus matschigen Bananen gestoßen bin.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Julia von subvoyage, Rezept, Essen, Backen, Kochen, Banane, matschige Banane

Zutaten für das Bananen-Eis:

3 matschige Banane

Zubereitung:

  1. Bananen in Scheiben schneiden.
  2. Die Bananenscheiben in einem Gefäß oder einer Tüte für mehrere Stunden ins Gefrierfach legen.
  3. Die gefrorenen Scheiben im Mixer oder mit einem Pürierstab bearbeiten bis eine cremige Masse entsteht.

Ihr werdet erstaunt sein, wie cremig das Eis wird - ich war es beim ersten Mal auch. Wie lange ihr die Masse mixt oder püriert, liegt ganz bei euch. Bedenkt nur, das beim Mixen Wärme entsteht. Mixt also nicht all zu lange.

Simple Rezept #4: Bananen-Kuchen

Die einen nennen es Bananen-Kuchen, die anderen Bananen-Brot. Welchen Begriff ihr auch dafür verwendet, der Geschmack ist einfach großartig. Ich würde einmal so weit gehen und behaupten, der Bananen-Kuchen ist mein liebster “Alltagskuchen”.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Julia von subvoyage, Rezept, Essen, Backen, Kochen, Banane, matschige Banane

Zutaten für den Bananen-Kuchen:

  • 3 matschige Bananen, zerdrückt
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 200 g Rohzucker
  • 250 g Mehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 125 g saure Sahne
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eier

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. In einer Schüssel alle trockenen Zutaten mischen.
  3. In einer zweiten Schüssel die feuchten Zutaten mischen.
  4. Bananenmasse und Trockenzutaten gemeinsam zu einem glatten Teig verrühren.
  5. Den Kuchen etwa 1 Stunde im vorgeheizten Ofen backen.

Bei mir ist der Bananenkuchen tatsächlich ein Dauerklassiker. Egal ob in der Uni, im Büro oder auf einem Ausflug - in kleine Scheiben geschnitten ist der Kuchen ideal für unterwegs. Er bröselt nicht, ist nicht zu süß und ist sättig schnell. Als Topping passen übrigens Kokosflocken hervorragend zum Kuchen aus matschigen Bananen.

Simple Rezepte #5: Bananen-Smoothie

Nicht nur im Sommer bereite ich mir gerne einen erfrischenden Smoothie zu. Gerade im Winter sind sie wahre Vitamin-Bomben, die uns fit für die Erkältungszeit machen. Wie schon in der Milch machen sich auch im Smoothie matschige Bananen dank ihrer natürlichen Süße besonders gut.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Julia von subvoyage, Rezept, Essen, Backen, Kochen, Banane, matschige Banane

Zutaten für den Bananen-Smoothie:

  • 2 matschige Bananen
  • ½ Mango
  • etwas Organgen-Saft

Zubereitung:

  1. Beide Früchte in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Früchte mit etwas Saft im Mixer zerkleinern.
  3. Schluck für Schluck Orangensaft hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Die Banane als Ausgangsfrucht kann durch beliebige Obstsorten ergänzt werden. Ich mag die Kombination der süßen Banane mit einer leicht säuerlichen Mango total gerne. Im Sommer passen aber auch Erdbeeren genau so gut zur exotischen Frucht. Auf subvoyage hat meine Co-Bloggerin Anna übrigens das Rezept für einen Smoothie mit Kokoseiswürfeln für euch niedergeschrieben. Auch dazu kann ich mir Bananen sehr gut vorstellen.

Und was macht ihr mit euren matschigen Bananen?

Welches ist euer Lieblingsrezept für matschige Bananen? Habt ihr noch weitere Ideen, was man mit matschigen Bananen anstellen kann? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen!

Hi ich bin Julia!

Auf dem bewussten Online-Magazin „subvoyage“ inspiriere ich meine Leser zu einem bewussten Lifestyle und zeige, dass dieser nicht zwingend mit Verzicht einhergeht. Reiseberichte, Rezepte, Interviews – all das und noch viel mehr gibt es auf subvoyage. Der Mehrwert für meine Leser steht bei jedem einzelnen Artikel für mich im Fokus. Mir macht es Spaß die Dinge zu hinterfragen und mit Menschen in Kontakt zu treten. Daher gibt es neben der Kategorie „5 Fragen an“ auf subvoyage auch ausführliche Interviews mit Personen aus der grünen Szene. subvoyage befindet sich genau wie ich am Anfang einer langen Reise – dem Weg zu einem bewussten Lifestyle, auf dem ich täglich spannende neue Dinge lerne und mit meinen Lesern teile.
Ihr möchtet Teil von Madison Coco werden, euch beteiligen und mitwirken? Schreibt uns eine Mail an blogger@madisoncoco.de. Wir freuen uns auf euch denn Madison Coco ist, was wir daraus machen!

2 comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.