Sport und die kalte Jahreszeit – 4 gewinnt wenn es draußen ungemütlich wird

Sport und die kalte Jahreszeit –  4 gewinnt wenn es draußen ungemütlich wird

Schon wieder Dezember, unglaublich wie die Zeit vergeht. Jetzt geht‘s rasant auf die Feiertage und das Jahresende zu und um dem Weihnachtsessen-Overkill vorzubeugen willst Du natürlich jetzt in der kälteren Jahreszeit nicht weniger Sport treiben. Aber was solltest Du beachten, wenn Du Fitness im Freien bevorzugst und auch im Winter nicht darauf verzichten willst?
Hier 4 wichtige Punkte, die Du beherzigen solltest.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Anna von Fotmisspath, Laufen im Winter, Sport in der Kälte, Sport

Sport und die kalte Jahreszeit: 1. Die richtige Kleidung

Kleidung sorgt für optimale Trainingsbedingungen. Eine Schicht aus Wolle oder Fleece hält Dich warm. Eine Oberjacke aus einem wasserfesten (aber dennoch atmungsaktiven Material) schützt Deinen Körper vor Wind, Regen oder Schnee. Warme Socken, mit verstärktem Fersen- und Zehenbereich schützen Deine Füße vor der Kälte, sodass Du nicht so schnell Gefahr läufst umzuknicken. Extremitäten kühlen ja bekanntlich am schnellsten aus, da wären bei Minusgraden (oder auch schon früher) Handschuhe angebracht. Deine Schuhe sollten ein gutes Profil haben, um Dich auf Laub, nassem Boden oder Schnee sicher zu tragen. Ich merke bei Temperaturen unter 5°C wie mir die Wärme förmlich aus den Beinen gezogen wird und sie schwer werden. Ich ziehe deshalb dann Thermo-Tights normalen Fitness-Tights vor, aber da hat jeder seine eigene Temperaturgrenze. Da Dein Körper auch über den Kopf einen sehr großen Teil an Wärme verliert, empfiehlt sich eine Mütze, die auch Deine Ohren vor kaltem Wind und Feuchtigkeit schützt. Wichtig sind abends auch Reflektoren, damit Dich andere Verkehrsteilnehmer rechtzeitig sehen. Willst Du mehr über Textilien in der Sportindustrie wissen und worauf Du beim Kauf von Sportbekleidung achten solltest? Hier habe ich eine Zusammenfassung für Dich.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Anna von Fotmisspath, Laufen im Winter, Sport in der Kälte, Sport

Sport und die kalte Jahreszeit: 2. Die richtige Vorbereitung

Vorbereitung ist die Erfolgsgarantie eines jeden Trainings. Besonders wenn es draußen kalt ist, brauchen Deine Muskeln besondere Aufmerksamkeit beim Aufwärmen. Verdoppele die Aufwärm-Phase und bereite so Deinen Körper auf die anstehende Belastung vor. So kannst Du Dich auch langsam an die kalte Luft gewöhnen und ausprobieren wie Du am angenehmsten atmen kannst. Generell ist es ratsam durch die Nase ein und durch den Mund kräftig wieder auszuatmen. Die Nase befeuchtet, filtert und erwärmt die eingeatmete Luft, so dass Dein Hals nicht gereizt wird und Du kein Bruststechen bekommst. Wenn Du, wie ich, verengte Atemwege (Nase) hast und nicht ausschließlich über die Nase einatmen kannst, solltest Du einen Schal vor dem Mund tragen, so dass die eingeatmete Luft nicht mehr ganz so kalt und direkt in Deine Lungen wandert. Ich komme damit sehr gut klar.

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Anna von Fotmisspath, Laufen im Winter, Sport in der Kälte, Sport

Sport und die kalte Jahreszeit: 3. Das richtige "Mindset"

Mindset lässt Ausreden nicht zu. Den Spruch „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ spar ich mir jetzt mal, darüber hast Du in Punkt 1 ja schon gelesen. Wenn Du die richtige Kleidung trägst, machst Du es Dir leichter auch wirklich raus zu gehen und draußen zu trainieren. Auch Deine Lieblingsmusik kann bei Deiner Sporteinheit Wunder bewirken. Du kannst volle Power geben und so richtig die Sau raus lassen. Wenn es draußen nass ist und Du Deinem Mp3-Player oder Smartphone diese Tortur nicht antun möchtest, nutze Deine Sinne. Rieche den Regen, den Schnee, die Natur, fühle den Wind, die Kälte, höre Deinen Schritten beim Laufen zu. Das hat schon fast etwas Meditatives. Du läufst Deinen Kopf frei und kannst nach einem stressigen Tag abschalten. Und wenn Du trotzdem noch eine Ausrede hast, denke immer daran: Was bitte ist schöner als erschöpft und verschwitzt nach Hause zu kommen, stolz zu sein bei DEM Wetter draußen gewesen zu sein, ausgiebig zu duschen, um dann fix und alle auf die Couch zu plumpsen und sich einen leckeren Tee zu genehmigen?

Madison Coco, Blogazine, Blogger Netzwerk, Gastblogger, Anna von Fotmisspath, Laufen im Winter, Sport in der Kälte, Sport

Sport und die kalte Jahreszeit: 4. Die richtige Nachbereitung

Nachbereitung fördert Deine Regeneration. Eine ordentliche Auslaufphase nach der Jogging-Runde bringt Deine Herzfrequenz langsam auf ein niedrigeres Niveau. Dehnen nach einem Workout ist ebenfalls nicht zu vernachlässigen, aber verschiebe es in Deine vier Wände. Durch die niedrigen Temperaturen draußen kühlen Deine Muskel sonst zu schnell aus. In der warmen Wohnung kannst Du Dir beim Dehnen Zeit lassen, frierst nicht und kannst vorab schon mal Kleidungsstücke wie Jacke, Mütze und Handschuhe ablegen. Eine erfrischende Dusche oder ein warmes Bad nach der Dehneinheit tut Dir und Deinen Muskeln gut. Danach ab auf die Couch und das gute Gefühl nach dem Training unbedingt abspeichern. Das nächste kommt bestimmt und fällt Dir garantiert leichter, wenn Du Dich auf das positive Feeling hinterher schon freuen kannst.

Hi, ich bin Anna!

Ich bin 28 Jahre, aus Krefeld. Anfang Mai diesen Jahres startete ich meinen Blog www.fitmisspath.com, weil ich die Schnauze voll hatte von Unzufriedenheit, Frust und Diäten. Es war Zeit für mich umzudenken. Deswegen geht es auf www.fitmisspath.com um Fitness, Gesundheit, Ernährung und meinen Weg zu einem gesünderen Leben. Es geht um Wohlfühlen im eigenen Körper und darum ihn wertzuschätzen. Einmal die Woche, manchmal auch öfter, gibt es neue Beiträge mit Infos, Tipps, Rezepten oder auch Erfahrungsberichten von meinem Weg zu mehr Fitness und Wohlbefinden und dem Kampf gegen den inneren Schweinehund, den wohl jeder von uns kennt. Immer gewürzt mit etwas Humor & Selbstironie. Ich freue mich über die Möglichkeit ein Teil von MC zu sein, meinen Horizont zu erweitern und euch als Leser mit interessanten Beiträgen zu versorgen.
Ihr möchtet Teil von Madison Coco werden, euch beteiligen und mitwirken? Schreibt uns eine Mail an blogger@madisoncoco.de. Wir freuen uns auf euch denn Madison Coco ist, was wir daraus machen!

One comment

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.